TCL Handys fokussieren auf Preis und Screen

Mit sechs Smartphone-Modellen will TCL die Schweiz erobern. Dabei setzt der Display-Spezialist auf tolle Screens und günstige Preise. Wir haben uns die TCL-20-Serie angeschaut.

TextLorenz Keller


Bekannt ist TCL als Hersteller von Fernsehern – dort sind die Chinesen weltweit die Nummer 2 nach Samsung. Und sogar der grösste Hersteller von Panels. Eigentlich nur logisch, baut das Unternehmen auch gleich für die eigenen Smartphones die Bildschirme. Denn die TCL-Handys fokussieren auf Preis und Screen.

Wichtig zu wissen: TCL startet in der Schweiz erst jetzt, das gilt vor allem für die separate Smartphone-Abteilung. So sind noch nicht alle Modelle offiziell erhältlich, sondern teilweise nur als Import. Übrigens: Wer an den News im TV-Bereich interessiert ist, kann das hier in diesem Artikel nachlesen.

TCL 20 SE: Möglichst gross, möglichst billig

In der Schweiz gibts das günstigste TCL-Phone nur als Import. Bestellt man es etwa bei Techinn.com, kommt es zum Preis von 127 Franken aus Spanien. Zoll und Mehrwertsteuer muss man dann selber bezahlen plus die Versandkosten von 9 Franken.

Für die rund 150 bis 160 Franken erhält man ein 6,8-Zoll-Smartphone mit einem 5000 mAh grossen Akku. Das sind denn auch die Highlights: grosser Bildschirm, lange Akkulaufzeit und Sparpreis.

Die Kunststoff-Rückseite glänzt schön, insgesamt wirkt das TCL 20 SE zumindest auf den ersten Blick durchaus wie ein Mittelklasse-Phone – auch dank der vier Kameras. Effektiv bekommt man aber nur eine 16-Megapixel-Hauptkamera und einen Weitwinkel mit fünf Megapixeln. Dazu zwei 2-Megapixel-Sensoren für Makro und Tiefenmessung.

Tolle Fotos darf man hier nicht erwarten, auch nicht mit der 8-Megapixel-Selfiecam. TCL macht hier leider dasselbe wie andere Hersteller in diesem Segment: Statt einen möglichst guten Sensor einzubauen, verzetteln sie sich mit reinen Show-Elementen.

Besser gefällt die Entscheidung von TCL, die Geräte mit einem praktisch unveränderten Android 11 auszuliefern. Im ersten Hands-on lief das TCL 20 SE jedenfalls mit dem Snapdragon 460 und 4 GB RAM anständig. Auch die 64 GB Speicher sind in diesem Preissegment okay.

TCL 20 5G: Schneller Mobilfunk zum Sparpreis

Inzwischen gibt es ja bereits erste 5G-Handys für unter 200 Franken. Xiaomi hat mit dem Poco M3 Pro ein solches im Angebot. Das TCL 20 5G kostet als Import knapp 250 Franken. Auch hier gibts leider noch kein Angebot bei den grossen Schweizer Online-Händlern.

Gerade beim Thema 5G ist das noch wichtig, weil der Mobilfunkstandard je nach Modell von den Providern noch freigeschaltet werden muss. Man sollte also auf jeden Fall immer abklären, ob man mit dem eigenen Abo dann auch wirklich 5G-Empfang hat.

Das TCL 20 5G läuft mit dem Snapdragon 590 Prozessor mit 6 GB Arbeitsspeicher. Und man kriegt gleich wie in der Oberklasse satte 256 GB Speicher. Nicht schlecht für diesen Preis.

Auch hier hat TCL wieder Wert auf einen überdurchschnittlichen Bildschirm gelegt. Der 6,67-Zoll-Screen hat eine Auflösung von 1080 auf 2400 Pixel, ist sehr hell und gut ablesbar für diese Preisklasse und unterstützt sogar HDR 10.

Der Akku hat eine Kapazität von 4500 mAh. Das Kamerasystem kommt mit «nur» drei Sensoren, die 48-Megapixel-Hauptkamera dürfte aber schon ziemlich anständig sein. Und beim Weitwinkel gibts immerhin schon 8 Megapixel wie bei der Selfiecam.

TCL 20L und 20L+: Für alle User, für wenig Geld

Die zwei Modelle kosten knapp unter und knapp über 200 Franken. Sie sind also noch etwas günstiger als das 5G-Modell und sicher für den Import in die Schweiz einfacher. Bisher gibts nämlich auch diese nicht bei den grossen Händlern.

Beide bieten zu diesem Preis einen aussergewöhnlich guten Screen: 6,67 Zoll, 1080 auf 2400 Pixel, 395 ppi, knallige Farben und bis zu 500 Nits Helligkeit. Letzteres führt dazu, dass man alles auch bei Sonnenschein gut ablesen kann – ähnlich gut wie bei fünfmal so teuren Geräten.

Die weiteren Features des 20L: ein 5000 mAh grosser Akku, Snapdragon 662 Prozessor mit 4 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Speicher und eine Kamera mit 48-Megapixel-Hauptsensor und 8-Megapixel-Weitwinkel. Auch die Selfiecam mit 16 Megapixeln wirkte im ersten Ausprobieren sehr anständig.

Für rund 30 bis 40 Franken Aufpreis bekommt man beim 20L+ ein Upgrade beim Speicher: 6 GB RAM und 256 GB Speicher. Dazu eine bessere 64-Megapixel-Hauptkamera. Sonst sind die zwei Modelle identisch – und beide gute Einsteigergeräte, die eigentlich alles bieten, was man so braucht.

Diese Modelle sind wirklich typisch: TCL-Handys fokussieren auf Preis und Screen. 

TCL 20 Pro 5G: Display wie beim TV

Das 20 Pro 5G gibts nun endlich auch bei uns im Handel ganz regulär zu kaufen, etwa bei Microspot für 430 Franken. Hier geht TCL beim Screen noch einen Schritt weiter und verspricht dasselbe Erlebnis wie bei den eigenen Fernsehern.

Das etwas teurere Gerät hat einen 6,67-Zoll-Screen in Amoled-Technik, der leicht über die Seiten gezogen ist und mit 1080 auf 2400 Pixel auflöst. Das sieht schon fast aus wie in der Oberklasse. Als Besonderheit ist zudem die Rückseite ganz flach. Sprich: Die vier Kameras stehen gar nicht aus dem Gehäuse heraus – das bietet so in der Art momentan sonst niemand.

Als Hauptsensor kommt ein 48-Megapixel-Sensor von Sony zum Einsatz und eine Weitwinkelkamera mit 16 Megapixeln. Dazu die bekannten Sensoren für Makro und Tiefenmessung. Die Makrocam löst immerhin mit 5 Megapixeln auf und nicht nur mit 2 Megapixeln wie bei den günstigeren Modellen.

Dank des Snapdragon 750G Chips hat das 20 Pro auch 5G. Ob das allerdings in der Schweiz mit dem eigenen Provider funktioniert, muss man unbedingt vorher abklären. 6 GB Arbeitsspeicher und 256 GB Speicher sind ebenfalls dabei.

Zum Mittelklassepreis erhält man nun auch drahtloses Laden und einen Fingerabdruck-Scanner unter dem Screen. Der Akku ist mit 4500 mAh so durchschnittlich gross.

TCL 20 R 5G: Kleiner Preis für 5G

Das neuste Modell von TCL soll 199 Euro kosten, wenn es in den nächsten Wochen auf den Markt kommt. In der Schweiz dürften es rund 230 Franken sein. Auch hier gehts TCL wieder darum, einen guten Screen und 5G zum möglichst günstigen Preis auf den Markt zu bringen.

Als Prozessor kommt ein Mediatek MT6833 mit 4 GB Arbeitsspeicher zum Einsatz, dazu 64 oder 128 GB Speicher. Das Display ist 6,5 Zoll gross und wiederum sehr hell und gut ablesbar.

Sonst hat man natürlich nur die Basis-Ausstattung: einen 4500 mAh grossen Akku, ein Kamerasystem mit 13-Megapixel-Hauptsensor plus zwei Linsen für Makro und Tiefenmessung, eine 8-Megapixel-Selfiecam sowie einen Fingerabdruck-Sensor auf der Rückseite des Gerätes.

TCL-Handys fokussieren auf Preis und Screen

TCL bietet im aktuellen Programm gleich sechs verschiedene Smartphones für Einsteiger und in der Mittelklasse an. Bei allen Modellen erhält man einen überdurchschnittlichen Screen und oft einen grossen Akku. Sonst versucht TCL möglichst viel Technik zum tiefen Preis einzubauen.

Eigentlich durchaus ein überzeugendes Konzept. Leider ist der Hersteller in der Schweiz bei den Smartphones noch nicht so richtig präsent. Während im TV-Bereich bei uns richtig Gas gegeben wird, ist das bei den Handys nicht wirklich der Fall.

Momentan ist erst eines der neuen Modelle auch wirklich bei den grösseren Händlern erhältlich – dazu oft noch die 10er-Serie aus dem Vorjahr. Die restlichen Geräte muss man sich momentan noch als Import zusammensuchen.

Aber wohl aufs Weihnachtsgeschäft hin werden dann auch noch weitere TCL-Smartphones mit den 20er-Nummern den Weg zu uns schaffen. Will man ein 5G-Modell nutzen, muss man vorher unbedingt abklären, ob es beim Schweizer Provider seiner Wahl auch wirklich mit 5G läuft. Denn das muss freigeschaltet werden.