Welches günstige Samsung ist das bessere?

Das neue Samsung A52 5G kostet nur gerade 430 Franken und bietet eine Vollausstattung. Das auf den ersten Blick sehr ähnliche S21 760 Franken. Wo spart man wirklich etwas? Welches Gerät ist der bessere Deal?

TextLorenz Keller


Samsung hat die neue A-Serie vorgestellt. Spannendstes neues Modell ist das A52 5G, das nur 430 Franken kostet und trotzdem 128 GB Speicher, einen 120-Hertz-Bildschirm oder einen 4500 mAh grossen Akku bietet. Daneben sieht das eigentlich auch preiswerte Galaxy S21 für 760 Franken fast ein wenig alt aus. Welches günstige Samsung ist nun das bessere?

Wir haben das A52 5G vorab für einige Tage zum Ausprobieren erhalten und konnten es auch direkt mit dem S21 vergleichen. Eine spannende Sache für alle, die nicht 1000 Franken für ein Smartphone ausgeben wollen, aber trotzdem Ansprüche haben.

Übrigens: Samsung hat zwei weitere Modelle in verschiedenen Varianten angekündigt. So gibts zum Einstieg das A32 für 279 Franken, mit 5G sind es 299 Franken. Das A72 für 449 Franken dagegen mit grösserem Screen und Zoom-Objektiv gibts nicht mit 5G. Dafür ist das A52 auch ohne 5G erhältlich – für 349 Franken.

Grosser Akku und 120 Hertz-Display

Ganz schön kompliziert. Vor allem, wenn dann nicht mal das A32 und das A32 5G die gleiche Display-Grösse haben. Darum konzentrieren wir uns hier auf das unserer Meinung lohnenswerteste Phone für alle, die nicht zu viel Geld ausgeben wollen, aber trotzdem Ansprüche haben.

Und dort ist das A52 5G durchaus eine spannende Variante. Für 429 Franken Listenpreis bekommt man erstaunlich viel Technik. Als Prozessor kommt der Snapdragon 760G Chip mit 6GB Arbeitsspeicher zum Einsatz, der durchaus der oberen Mittelklasse zuzuordnen ist. Dazu gibts erweiterbare 128 GB Speicher.

Der Amoled-Display mit 6,5 Zoll hat eine «Full HD+»-Auflösung und eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz – gleich viel wie in den Flaggschiffen. Der Akku ist 4500 mAh gross und kann mit maximal 25 Watt geladen werden. Ein Charger liegt zwar bei, der schafft aber maximal 15 Watt.

Verzichten muss man auf drahtloses Laden und eine Rückseite aus Glas. Der Kunststoff in matten Farben ist aber sehr ansprechend verarbeitet. Was auch fehlt, ist der WiFi-6-Standard, dafür hat man im Gegensatz zu teureren Handys einen Kopfhörer-Eingang.

Übrigens: Das Gehäuse des A52 5G ist sogar wasserfest, gemäss IP67 Standard. Das ist ja sonst ein Bereich, in dem oft von den Herstellern gespart wird. Das günstige Samsung ist in einigen Bereichen gar das bessere.

Bei der Kamera erstaunlich nahe dran

Erstaunt hat im Test auch das Kamerasystem, das besser ist als erwartet. Zum Test haben wir es mit dem S21 für 760 Franken verglichen, das ein konventionelles Setup mit zwei 12-Megapixel-Sensoren für Hauptkamera und Weitwinkel sowie ein 64-Megapixel-Sensor für den Zoom hat.

Beim A52 5G zählt man gleich vier Sensoren – einen optischen Zoom gibts jedoch nicht. Der Hauptsensor hat 64 Megapixel, der Weitwinkel 12 Megapixel. Dazu kommen zwei 5 Megapixel Sensoren für Tiefenmessung und Makro.

Im normalen Tageslicht kann das A52 damit gut mithalten mit dem deutlich teureren S21. Die Fotos sind generell etwas heller, was auf den ersten Blick oft sogar besser aussieht. Das S21 schafft dann aber bessere Kontrastwerte und mehr Details.

Beim Zoom hat das A52 keine Chance, umgekehrt kommt man mit dem billigeren Phone deutlich näher an Sujets ran. Die Makro-Kamera ist also durchaus brauchbar und macht schöne Fotos. Beim Nachtmodus schafft das S21, mehr Helligkeit herauszuholen – was aber je nach Situation gar nicht immer besser ist.

Insgesamt sieht man die Unterschiede primär in den Details. Wem Fotografie sehr wichtig ist, der muss mehr investieren. Im Alltag wird man aber mit dem A52 5G sehr gut fahren.

Gibts überhaupt Unterschiede zum teuren S21?

430 zu 760 Franken sind doch ein deutlicher Preisunterschied. Auf den ersten Blick ist der nicht zu rechtfertigen. Das A52 hat sogar einen grösseren Bildschirm und eine stärkere Batterie.

Doch in den Details merkt man dann schon den Qualitätsunterschied. Die Plastikrückseite des S21 ist etwas hochwertiger. Die Ränder rund um den Screen deutlich kleiner und so das Erscheinungsbild eleganter. Nicht zu unterschätzen im Alltag: Der Screen des S21 wird rund 50 Prozent heller als jener des A52.

Und man hat beim S21 auch die volle Ausstattung mit drahtlosem Laden und schnellem WiFi 6. Bequem ist auch der Fingerabdruck-Scanner unter dem Bildschirm, der deutlich schneller und präziser ist als beim A52.

Welches günstige Samsung ist das bessere?

Insgesamt ist das Samsung Galaxy A52 5G ein guter Deal für anspruchsvolle Einsteiger. Für 430 Franken erhält man ein Mittelklasse-Gerät mit hochwertigem Screen, grossem Akku, vielen Details aus der Oberklasse und einer anständigen Kamera. Vermissen wird man höchstens das drahtlose Laden.

Das Galaxy S21 dürfte vor allem jene ansprechen, die ein kompaktes und schlankes Gerät mit allen Features möchten. Hier muss man auf gar nichts verzichten. Auch bei der Kamera gibts eine bessere Qualität. Vor allem wichtig für alle, die Fotos nicht nur für Social Media oder Schnappschüsse brauchen, sondern grössere Ansprüche haben. Auch im Videobereich ist das S21 besser, etwa bei der Tonqualität.

Wer die beste Samsung-Qualität möchte, der kann sich das S21 Ultra anschauen. Das bietet alles und eine herausragende Kamera. Hier gibts den Testbereich dazu.