Das sind die besten Smartphones des Jahres 2020

Welches ist das aufregendste, beste, innovativste Smartphone des Jahres? Welches schiesst die besten Fotos? Welches ist günstig und gut? Wer hat 2020 verloren? Hier finden Sie unsere persönliche Hitliste.

TextLorenz Keller

Keine grossen Events – trotzdem weiterhin eine grosse Nachfrage. Im Corona-Jahr 2020 war vieles anders, auch in der Smartphone-Branche. Doch auch im Homeoffice und im Lockdown hat das Handy nach wie vor eine riesige Bedeutung. Dementsprechend gross ist das Angebot an neuen Gadgets. Wir haben unsere persönliche Hitparade zusammengestellt. Das sind die besten fünf Smartphones des Jahres 2020.

Platz 5: Xiaomi Poco X3 NFC, 230 Fr.

Als einziges Gerät auf der Liste hat das Poco kein 5G-Mobilfunk. Aber das spielt bei diesem Preis auch nicht so eine Rolle. Sonst bekommt man viel Handy und eine hohe Verarbeitungsqualität fürs Geld. So etwa 64 GB Speicher, den schnellen Snapdragon-732G-Prozessor oder auch einen 120-Hertz-Bildschirm.

Im Alltag wichtig ist der schöne 6,67-Zoll-Screen, der etwas hermacht. Und der riesige 5160- mAh-Akku, der wohl bei den meisten Usern zwei Tage lang hält. Auch für Details wie Stereolautsprecher sorgt Xiaomi. Die Kamera mit vier Sensoren ist zwar mehr Schein als Sein, der Hauptsensor macht aber durchaus anständige Bilder.

Das Poco X3 NFC bietet insgesamt ein tolles Gesamtpaket zum günstigen Preis. Und sorgt dafür, dass Xiaomi in der Schweiz wieder ein Stück weniger ein Geheimtipp ist. Eine Empfehlung – aber eben eine deutlich weniger geheime. Im Rest von Europa ist ja der Hersteller auf dem Weg zu einer stabilen Nummer drei hinter Samsung und Apple.

Die detaillierte Review zum Poco kann man hier übrigens nachlesen.

Platz 4: Asus Zenfone 7 Pro, 800 Fr.

Dieses Phone hatte in der Schweiz garantiert niemand auf dem Schirm. Offiziell ist es auch gar nicht erhältlich. Dank des Siegs in einem grossen Blindtest-Kamera-Vergleich von Youtuber Marques Brownlee bekam das Zenfone auch bei uns etwas Aufmerksamkeit.

Und das völlig zu Recht: Denn man erhält die volle Ausstattung von 5G bis zu 256 GB Speicher, einen grossen Akku und einen schönen Screen – und das für nur rund 800 Franken. Dazu gibts als Prunkstück ein einmaliges Kamerasystem. Das lässt sich gegen oben umklappen, sodass man gegen vorne und hinten die volle Bildqualität zur Verfügung hat.

Und die drei Sensoren inklusive Weitwinkel und dreifach optischem Zoom überzeugen durch unaufgeregte Bilder mit natürlichen Farben, die zuverlässig und einfach gut werden. Im Test konnte das Zenfone zum Beispiel recht gut mit dem deutlich teureren iPhone 12 Pro Max mithalten. Diese Review kann man übrigens hier nachlesen.

Gute Ausstattung, günstiger Preis – und die beste Selfiecam der Welt: Das Asus Zenfone 7 Pro gehört zu Recht zu den besten Smartphones des Jahres 2020.

Platz 3: Oppo Find X2 Pro, 950 Fr.

Mit dem Find X2 Pro hat der Oppo den Durchbruch auf dem Schweizer Markt geschafft. Der Hersteller aus China hat gezeigt, dass er keine billigen Handys baut, sondern Top-Qualität zu einem fairen Preis.

Das Find X2 Pro überzeugt mit einer Vollausstattung, unter anderem 5G, einem 6,7-Zoll-Screen mit 120 Hertz Bildwiederholfrequenz oder enorm viel Speicher. Inklusive sind 12 GB Arbeitsspeicher und 512 GB Speicher. Beeindruckend ist auch das Schnelllade-System mit 65 Watt.

Bei der Kamera kann das Oppo mit den besten der Welt mithalten, unter anderem gibts einen guten Zehnfach-Zoom. Insgesamt ist das Find X2 Pro ein angenehmes Alltagshandy, das praktisch keine Schwächen hat. Eine Empfehlung ist die die Rückseite aus Kunstleder, die es im Frühling nur in Orange gab, inzwischen ist auch eine grüne Variante dazugekommen.

Diese Textur ist enorm angenehm in der Hand und wirkt auch nach neun Monaten im Gebrauch und ohne Hülle noch wie neu. Abnutzungserscheinungen muss man nicht befürchten. Hier gibts übrigens einen Vergleich der Android-Rivalen fürs iPhone mit einigen zusätzlichen Details zum Find X2 Pro.

Platz 2: iPhone 12 Mini, 746 Fr.

Apple hat ja im Herbst gleich vier verschiedene Varianten des iPhone 12 auf den Markt gebracht. Bei uns in die Top 5 geschafft hat es das günstigste Modell – welches gerade in der Schweiz sehnlichst erwartet wurde und auch einen Bereich des Markts abdeckt, der von der Konkurrenz vernachlässigt wird.


Das Mini ist mit seinem 5,4-Zoll-Screen so kompakt gebaut wie kein anderes Top-Gerät. Und man muss fast keine Abstriche machen. Apple hat alles eingebaut: den neusten A14-Bionic-Prozessor, 5G, Top-Kamera mit zwei Linsen, das drahtlose Laden via Magsafe. Nur bei der Akkulaufzeit muss man ein wenig Abstriche machen, sonst hat man im Alltag technisch ein Spitzengerät.

Diese Kombination von kompakter Bauweise und Hightech bietet in der Android-Welt kein Hersteller mehr an. Darum kommt das iPhone 12 Mini auf Platz 2 der besten Smartphones 2020. Hier gibts übrigens eine Übersicht zu allen vier iPhone-12-Modellen.

Platz 1: Samsung Galaxy Z Fold 2 5G, 1500 Fr.

Ja, das grosse Falt-Phone von Samsung ist auch im Ausverkauf immer noch teurer als die meisten anderen Geräte. Und das Fold der zweiten Generation hat ja auch keine wirkliche revolutionären Neuerungen drin.

Aber: Der koreanische Hersteller hat mit dem Galaxy Z Fold 2 gezeigt, dass Smartphones mit Faltdisplay keine Spielerei für Tech-Nerds sind, sondern dass sie auch im Alltag überzeugen können. Display und Scharnier sind so gut, dass sie im Alltag überzeugen.

Und dank dem grossen Aussenscreen, dem ausgezeichneten Kamerasystem und allen Extras wie 5G hat man damit ein topmodernes, wenn auch nicht ganz billiges Smartphone. Es spielt seine Stärken aus, wenn man es aufklappt. Auf dem 7,6-Zoll-Screen hat man viel Platz für mehrere Apps oder auch für Videos und Social Media.

Nicht zu vergessen: Das Fold macht einfach Spass. Aufklappen und zuklappen, den grossen Screen geniessen, zwischendurch schnell etwas auf dem kleinen machen. Und zusätzlich auch noch die Hauptkamera als Selfiecam nutzen. Wir freuen uns schon jetzt auf die Weiterentwicklung der faltbaren Bildschirme. Hier kann man übrigens noch mehr zum Fold 2 nachlesen.

Verlierer des Jahres: Huawei P40 Pro, 670 Fr.

Erstklassige Kamera mit einem tollen Zoom, ein schickes Gehäuse und einen guten Screen – zu einem Mitteklasse-Preis gibts bei Huawei Oberklassetechnik. Und trotzdem hat der chinesische Hersteller enorm Mühe in Europa.

Schuld daran ist der Handelskonflikt mit den USA. Google darf daher nur noch mit Bewilligung Technologie an Huawei liefern, das P40 Pro hat darum keine Google-Services darauf. Obwohl sich der Hersteller bemüht, einen eigenen App-Store aufzubauen, und man inzwischen fast alle bei uns beliebten Apps auf die eine oder andere Art installieren kann, bleibt bei den Kunden eine gewisse Unsicherheit.

Einen gewissen Mehraufwand muss man auf jeden Fall auf sich nehmen, richtig empfehlenswert ist das nur für Huawei-Fans und alle, die Google-Dienste wie Youtube, Maps, Gmail oder Chrome nicht oft nutzen.

Die gute Technik ist so in den Hintergrund gerückt. Konkurrenten wie Xiaomi und Oppo können davon profitieren. Vielleicht ändert sich das ja mit der neuen US-Regierung. Mehr starke Konkurrenz im Android-Bereich würde dem Markt auf jeden Fall guttun.